Download Marketing: Intensivtraining by Ulrich Vossebein PDF

By Ulrich Vossebein

Inhalt
Erkl?rungsans?tze f?r das Konsumentenverhalten Situationsanalyse und Prognose Elemente einer Marketingstrategie Instrumente des Marketingmix Marketing-Controlling

Zielgruppe
Dozenten und Studierende der Wirtschaftswissenschaften und des Wirtschaftsingenieurwesens an Universit?ten, Fachhochschulen und Akademien Praktiker auf der Suche nach einem fundierten theoretischen Hintergrund f?r ihre Marketingentscheidungen

Show description

Read Online or Download Marketing: Intensivtraining PDF

Similar marketing books

WIKIBRANDS: Reinventing Your Company in a Customer-Driven Marketplace

REINVENTING your organization IN A CUSTOMER-DRIVEN industry FOREWORD by way of DON TAPSCOTT, Bestselling writer of Wikinomics "A must-read for enterprise leaders, managers, and on the subject of somebody who desires to realize and faucet into the superb inventive strength of consumers and stakeholders. " -- Richard Florida, bestselling writer of the increase of the artistic classification "Marketers should still persist with the direction laid out via Sean Moffitt and Mike Dover, which leads us right into a new model way forward for pull, now not push, and of dialog, now not regulate.

Sales Promotion: How to Create, Implement and Integrate Campaigns that Really Work

Revenues advertising is among the strongest guns to be had to revenues and advertising employees, and is used greater than the other form of advertising- since it works. virtually 60% of sonsumers usually benefit from a few kind of revenues merchandising every month. full of functional examples in addition to new and up-to-date case experiences, the 5th version information new advancements in revenues merchandising, exploring the ways that it may be utilized in conjunction with new media similar to interactive television, web-based ads and cellular advertising.

Ein Ansatz zur Erfassung des Leapfrogging-Phänomens: Grundkonzept, modelltheoretische Basis und empirische Befunde

Häufig überspringen Konsumenten Modellzyklen und erwerben nicht das unmittelbare Nachfolgemodell eines Produktes. Dieses als Leapfrogging bezeichnete Phänomen gewinnt bei kürzeren Produktlebenszyklen in gesättigten Märkten mit Fokussierung auf den Ersatzkauf zunehmend an Bedeutung, denn es besteht die Gefahr, den Kunden auf dem Weg zum neuen Modell zu verlieren.

Extra resources for Marketing: Intensivtraining

Example text

3 Kauftyp Unter den Begriff Kauftyp faßt man vier unterschiedliche Aspekte zusammen: • Wert des Investitionsobjekts Je teurer das Investitionsvorhaben ist, desto höherrangig ist das BuyingCenter besetzt. Hierbei ist zu beachten, daß nicht die absolute, sondern die relative Investitionssumme (gemessen am Umsatz oder an der Gesamtinvestitionssumme) berücksichtigt werden muß . • Kaufanlaß Erst-, Ersatz- oder Erweiterungsinvestition. Bei einer Erstinvestition muß der potentielle Kunde Gedes Mitglied im Buying-Center) zunächst mit ausreichendem Informationsmaterial über 53 die generellen Vorteile des Verhandlungsobjekts versorgt werden, wohingegen bei der Ersatz- oder der Erweiterungsinvestition schon viel Know-how beim Kunden vorliegt.

Weißwürste werden in erster Linie in Bayern konsumiert, wohingegen sie im Norden kaum anzutreffen sind. ) und die Lebensziele großer Bevölkerungsgruppen haben. Beispiele hierfür sind die Hippies, die Skinheads, die Yuppies oder auch die Kosmopoliten. 2 Die Mikroumwelt In der Mikroumwelt werden die Marktteilnehmer zusammengefaßt, die einerseits die Aktivitäten und Ergebnisse eines Unternehmens stark beeinflussen, andererseits aber durch entsprechende Maßnahmen selbst durch das Unternehmen beeinflußt werden können.

1) die Kunden, die Konkurrenz, die Absatzmittler, die Lieferanten sowie die große Anzahl der Interessengruppen. Auf die Auswahl der richtigen Absatzmittler wird unter Gliederungspunkt 6. Distributionspolitik ausführlicher eingegangen, so daß diese Gruppe hier nicht näher untersucht wird. Das gleiche gilt für die Beziehungen zwischen den Unternehmen und den Lieferanten, da dort in umgekehrter Richtung eine Kundenbeziehung vorliegt, so daß die Aussagen über das Kundenverhalten auch in diesem Zusammenhang vereinfacht angewendet werden können.

Download PDF sample

Rated 4.75 of 5 – based on 18 votes