Download Marketing Arbeitsbuch: Aufgaben - Fallstudien - Lösungen by Heribert Meffert, Christoph Burmann, Manfred Kirchgeorg PDF

By Heribert Meffert, Christoph Burmann, Manfred Kirchgeorg

Das Arbeitsbuch gibt Studenten die Möglichkeit, sich aktiv mit Marketing-Fragestellungen auseinanderzusetzen. Zu jeder Aufgabe bzw. Fallstudie wird eine ausführliche Musterlösung geliefert. Das Arbeitsbuch ist damit ein ideales Lernbuch zur Prüfungsvorbereitung: Studenten können das eigene Marketingwissen praxisorientiert vertiefen und kontrollieren. Für die eleven. Auflage wurde das Buch an die Neuauflage des Marketing-Klassikers angepasst.

Show description

Read Online or Download Marketing Arbeitsbuch: Aufgaben - Fallstudien - Lösungen PDF

Similar marketing books

WIKIBRANDS: Reinventing Your Company in a Customer-Driven Marketplace

REINVENTING your organization IN A CUSTOMER-DRIVEN industry FOREWORD by means of DON TAPSCOTT, Bestselling writer of Wikinomics "A must-read for company leaders, managers, and almost about somebody who desires to realize and faucet into the marvelous inventive strength of consumers and stakeholders. " -- Richard Florida, bestselling writer of the increase of the inventive classification "Marketers should still stick to the path laid out by way of Sean Moffitt and Mike Dover, which leads us right into a new model way forward for pull, now not push, and of dialog, now not regulate.

Sales Promotion: How to Create, Implement and Integrate Campaigns that Really Work

Revenues merchandising is likely one of the strongest guns to be had to revenues and advertising employees, and is used greater than the other kind of advertising- since it works. virtually 60% of sonsumers frequently make the most of a few type of revenues advertising every month. full of sensible examples in addition to new and up-to-date case reviews, the 5th variation info new advancements in revenues advertising, exploring the ways that it may be utilized in conjunction with new media akin to interactive television, web-based ads and cellular advertising.

Ein Ansatz zur Erfassung des Leapfrogging-Phänomens: Grundkonzept, modelltheoretische Basis und empirische Befunde

Häufig überspringen Konsumenten Modellzyklen und erwerben nicht das unmittelbare Nachfolgemodell eines Produktes. Dieses als Leapfrogging bezeichnete Phänomen gewinnt bei kürzeren Produktlebenszyklen in gesättigten Märkten mit Fokussierung auf den Ersatzkauf zunehmend an Bedeutung, denn es besteht die Gefahr, den Kunden auf dem Weg zum neuen Modell zu verlieren.

Extra info for Marketing Arbeitsbuch: Aufgaben - Fallstudien - Lösungen

Sample text

1 Produkte und Kundensegmente der Druck & Co. X X 46 3 Strategische Marketingplanung Aufgabe 5 Normstrategien nach Ansoff Die Autodruck GmbH war im Jahr 1980 ein alteingesessenes Druck- und Verlagsunternehmen im Markt für Verkehrserziehung. Etwa 55 % des Umsatzes wurde mit Lehrmaterialien für Fahrschulen getätigt. Bei den Lehrmaterialien handelte es sich lange Zeit um weitgehend ausgereifte Produkte, bei denen keine grundsätzlichen Produktinnova­tionen möglich waren. Abgesetzt wurden die Produkte über Fahrschulen, die vertraglich an das Unternehmen gebunden waren.

Im Studium der Betriebswirtschaftslehre hat Felix Druck allerdings gelernt, dass der Abgrenzung des relevanten Marktes und der Bildung strategischer Geschäftsfelder eine herausragende Bedeutung beigemessen wird. Nähere Einzelheiten zur Problematik der Abgrenzung strategischer Geschäftsfelder sind ihm jedoch leider entfallen. Er stellt ­da­her Ihnen – in Ihrer Funktion als Assistent der Geschäftsführung – folgende Fragen: Aufgabe 4a Welche Anforderungen sind an die Abgrenzung strategischer Geschäftsfelder zu stellen?

30 2 Verhaltens- und Informationsgrundlagen des Marketing n= θ (1 − θ )z2 θ2 n = notwendiger Stichprobenumfang θ = Grundgesamtheitsanteilswert. Da der exakte Wert unbekannt ist, kann als Schätzwert der Stichprobenanteilswert einer Vorstichprobe oder einer aus einer früheren Erhebung bekannter Anteilswert verwendet werden. Existiert von der Größenordnung von θ überhaupt keine Vorstellung, so muss der Ausdruck θ (1 – θ) geschätzt werden. Δθ = Konfidenzintervall. Das Konfidenzintervall (auch Schätzintervall oder Vertrauensbereich genannt) gibt einen Bereich an, in dem der unbekannte Parameter der Grundgesamtheit mit einer bestimmten vorgegebenen Wahrscheinlichkeit (Sicherheitswahrscheinlichkeit) liegt.

Download PDF sample

Rated 4.60 of 5 – based on 4 votes