Download Grundlagen der Immobilienwirtschaft: Recht – Steuern – by Prof. Dr. habil. Kerry-U. Brauer (auth.), Prof. Dr. habil. PDF

By Prof. Dr. habil. Kerry-U. Brauer (auth.), Prof. Dr. habil. Kerry-U. Brauer (eds.)

Show description

Read Online or Download Grundlagen der Immobilienwirtschaft: Recht – Steuern – Marketing – Finanzierung – Bestandsmanagement – Projektentwicklung PDF

Similar marketing books

WIKIBRANDS: Reinventing Your Company in a Customer-Driven Marketplace

REINVENTING your organization IN A CUSTOMER-DRIVEN industry FOREWORD via DON TAPSCOTT, Bestselling writer of Wikinomics "A must-read for enterprise leaders, managers, and near to somebody who desires to realize and faucet into the significant inventive power of consumers and stakeholders. " -- Richard Florida, bestselling writer of the increase of the artistic type "Marketers should still keep on with the direction laid out by means of Sean Moffitt and Mike Dover, which leads us right into a new model way forward for pull, now not push, and of dialog, now not regulate.

Sales Promotion: How to Create, Implement and Integrate Campaigns that Really Work

Revenues advertising is among the strongest guns on hand to revenues and advertising and marketing employees, and is used greater than the other form of advertising- since it works. nearly 60% of sonsumers on a regular basis benefit from a few type of revenues merchandising every month. choked with sensible examples in addition to new and up-to-date case stories, the 5th variation information new advancements in revenues promoting, exploring the ways that it may be utilized in conjunction with new media comparable to interactive television, web-based ads and cellular advertising.

Ein Ansatz zur Erfassung des Leapfrogging-Phänomens: Grundkonzept, modelltheoretische Basis und empirische Befunde

Häufig überspringen Konsumenten Modellzyklen und erwerben nicht das unmittelbare Nachfolgemodell eines Produktes. Dieses als Leapfrogging bezeichnete Phänomen gewinnt bei kürzeren Produktlebenszyklen in gesättigten Märkten mit Fokussierung auf den Ersatzkauf zunehmend an Bedeutung, denn es besteht die Gefahr, den Kunden auf dem Weg zum neuen Modell zu verlieren.

Extra info for Grundlagen der Immobilienwirtschaft: Recht – Steuern – Marketing – Finanzierung – Bestandsmanagement – Projektentwicklung

Example text

Facility Management: Unter Facility Management wird die Gesamtheit aller Leistungen zur optimalen Nutzung von Immobilien auf der Grundlage ganzheitlicher Strategien verstanden. Ziel ist, den gesamten Lebenszyklus der Immobilie im Interesse des Nutzers zu optimieren. Im Ergebnis hat der Nutzer einen konkreten ökonomischen 22 vgl. B. B. ). Damit beinhaltet das Facility Management als Zielstellung die Optimierung der Gesamtkosten der Gebäudenutzung (einmalige und laufende Kosten) bei gleich bleibender oder steigenden Nutzungsqualität der Immobilien.

V. V. erarbeitet wurde6. V. 7 Aus den oben genannten methodischen Problemen und dem eingeschränkten verfügbaren statistischen Datenmaterial gestaltete sich die Ausarbeitung dieser Gutachten als schwierig. Zum Nachweis der Bedeutung der Immobilienwirtschaft wurde versucht, gleichermaßen Bestandsgrößen als auch Stromgrößen zu erfassen. Erfassung von Bestandsgrößen Ausgangspunkt hierfür bildet die inhaltliche Abgrenzung der Immobilie. In den Gutachten werden hierunter sämtliche bebaubare Grundstücke sowie mit den Grundstücken verbundene Hochbauten (Wohn- und Nichtwohngebäude) und Tiefbauten (Bauten für die technische und für die Verkehrsinfrastruktur) verstanden8.

Sachverständige für die Immobilienbewertung: Die Bewertung von Immobilien gewinnt aufgrund der Volatilität der Immobilienteilmärkte und aufgrund der Vielzahl von Bewertungsanlässen23 zunehmend an Bedeutung. Damit steigt auch die des Berufsstandes der Sachverständigen für die Immobilienbewertung. Voraussetzungen für diese Tätigkeit sind gleichermaßen Kenntnisse der Wertermittlungsverfahren sowie deren adäquate Anwendung für zu bewertende Immobilien in den differenzierten Immobilienteilmärkten. Prinzipiell lassen sich die Sachverständigen24 einteilen in: o Freie Sachverständige, die über Fachwissen verfügen, jedoch ohne öffentlich – rechtlichen Nachweis; o Öffentlich – bestellte Sachverständige, die gemäß § 36 Gewerbeordnung bestellt sind.

Download PDF sample

Rated 4.98 of 5 – based on 38 votes