Download Basiswissen Public Relations: Professionelle Presse- und by Robert Deg PDF

By Robert Deg

Ein betont praxisorientiertes Buch, das das Handwerk der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beschreibt. Es konzentriert sich auf handfeste Informationen, wie guy mit Medien bzw. der Öffentlichkeit arbeiten kann. An geeigneter Stelle werden immer wieder kurze Beispiele bzw. Fälle aus der Praxis zur Veranschaulichung herangezogen. Relevantes Hintergrundwissen wird vermittelt und insbesondere auf die Anforderungen der Journalisten eingegangen. Für die fünfte Auflage wurde der Band aktualisiert und um ein Kapitel zu Social Media ergänzt.

Show description

Read or Download Basiswissen Public Relations: Professionelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit PDF

Similar german_14 books

Das Prinzip der Kleinsten Wirkung von Leibniz bis zur Gegenwart

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Altern in Gesellschaft: Ageing — Diversity — Inclusion

Geburtenrückgang bei gleichzeitig steigender Lebenserwartung: Diese Formel löst in der öffentlichen Diskussion meist unfavourable Vorstellungen und Erwartungen aus. Der vorliegende Band stellt den Beobachtungsfokus um. Aus multidisziplinärer Perspektive wird ausgelotet, welche Chancen und Potenziale der Strukturwandel bereithält.

Mathematik in der Biologie

​​Das Buch führt in die Grundbegriffe der Mathematik ein, wie sie in biologischen Studiengängen benötigt und verwendet werden. Dabei werden von Anfang an Zusammenhänge zur Biologie hergestellt und die mathematischen Begriffe und Resultate an Beispielen mit biologischem, chemischem oder medizinischem Bezug illustriert.

Additional info for Basiswissen Public Relations: Professionelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Example text

Dies bitte nicht falsch verstehen: Jetzt nicht den Fehler machen und sich nur um die A-Kontakte kümmern, denn jeder Journalistenkontakt ist für sich betrachtet wichtig, außerdem kann es im Laufe der Zeit auch Verschiebungen geben. Ein C-Kontakt entpuppt sich als überaus wertvoll, was ihn zu Struktur einer Medienadressendatenbank 51 einem A-Kontakt werden lässt, ein A-Kontakt-Journalist ändert seine Vorlieben und er schreibt bevorzugt über andere Themen, was ihn zu einem B- oder C-Kontakt werden lässt.

Rubriken Hier geht es darum, eine so detailliert wie nötig und so übersichtlich wie möglich untergliederte Datenbank mit entsprechenden Rubriken zu erstellen. Man überlegt sich, welche Fragestellungen auf einen zukommen und welche Informationen abrufbar sein sollen. 46 Maßnahmen und Mittel der PR Titel Name der Publikation Redakteur Der oder die richtige / n Ansprechpartner in der Redaktion Adresse Straße und / oder Postfach Plz und Ort Anrede Sehr geehrter Herr / Frau Sowieso… Ist praktisch, wenn man das schon einmal für spätere personalisierte Serienbriefe hat.

Zimpel ist zwar eine gute Hilfe, allerdings sollte man sich nicht allein darauf verlassen. Zum einen ist Zimpel nie völlig komplett in den Angaben, was man der Datenbank auch nicht zum Vorwurf machen kann, zum anderen geben manche Zeitschriften ihre Planung nicht an Zimpel weiter. Außerdem kann es vorkommen, dass eine Zeitschrift ihre Planung kurzfristig umstellt. Am besten ist es, wenn man Zimpel als Grundlage nimmt und dann bei den für einen wichtige Publikationen, die Planung im Halbjahres-Rhythmus abfragt.

Download PDF sample

Rated 4.35 of 5 – based on 14 votes